PV-Anlage auf einem grossen Industrieflachdach

Photovoltaik-Anlage Högg

Die Anlage deckt eine Fläche von 9’500m2 und liefert 1’200’000 kWh Strom pro Jahr. Auf dem Högg Fabrikationsdach sind 6’149 monokristalline Module mit 185 – 260 Watt montiert. Die Photovoltaik-Anlage wurde 2013 erweitert und liefert seither Strom für etwa 270 Vier-Personen-Haushalte. Mehr Infos zur PV-Anlage gibt es hier.

Ort: Wattwil | Dauer ca. 1h

Gebäude des Wärmeverbundes in Wattwil

Wärmeverbund Wattwil

Seit dem 30. September 2016 betreibt die Thurwerke AG das Fernwärmenetz mit der Holzschnitzel-Heizzentrale im Flooz in Wattwil. Pro Jahr werden heute rund 11’000 Kubikmeter Holzschnitzel für die Energieproduktion verwertet. Das Holz stammt grösstenteils aus den Gemeinden Wattwil und Lichtensteig.

Ort: Wattwil | Dauer ca. 1,5h

Baustelle mit Bauarbeitern und Bagger

Wasserkraftwerk Guggenloch

Das Wasserkraftwerk Guggenloch liegt in der Gemeinde Lütisburg und kann zu Fuss vom Bahnhof in 15 Minuten erreicht werden. Gespeist wird es aus einem Stausee, welcher seit 1972 Wasser für die Stromproduktion liefert. Bereits im 14. Jahrhundert wurde der Bach direkt genutzt für eine Mühle sowie eine Sägerei. Die wunderbare Bachlandschaft des Gonzenbach und der Thureinlauf in ca. 300 Meter Entfernung laden zum Verweilen ein. Mehr Infos zum Kraftwerk gibt es hier.

Ort: Lütisburg | Dauer ca. 1,5h

Gebäude von ZAB Energiepark Bazenheid

ZAB Energiepark Bazenheid

Der öffentlich-rechtliche Zweckverband Abfallverwertung Bazenheid ZAB hat die primäre Aufgabe, Haushalts-, Industrie- und Gewerbeabfälle sowie Schlämme aus kommunalen und industriellen Kläranlagen in der Verbandsregion zu sammeln und sie stofflich oder energetisch zu verwerten. Die thermischen Anlagen Bazenheid mit der Kehrichts- und der Schlammverbrennungsanlage, das Sortierwerk, Abfallannahmestellen (easydrive) sowie die Deponie Burgauerfeld sind einen Besuch wert.

Ort: Bazenheid | Dauer ca. 1,5h

Biogasanlage mit Scheune aus der Luft

Biogasanlage Wolfikon

Die Biogasanlage in Wolfikon ist die erste Anlage im Toggenburg zur Vergärung von Hofdünger (Mist und Gülle) sowie Co-Substraten. Seit Frühjahr 2018 ist die Anlage in Betrieb. Jährlich werden bis 10’000 Tonnen Flüssig- und Festsubstrat vergoren und daraus Biogas gewonnen. Mit 8’000 Tonnen Hofdünger bilden Mist und Gülle den grössten Anteil. Die Co-Substrate wie organische Gastronomieabfälle mit Frittier-Öl, Schotte oder Rasen- und Grasschnitt, bilden mit 1’500 – 2’000 Tonnen den restlichen Substratanteil.

Ort: Wolfikon | Dauer ca. 1h

Bergrestaurant mit Windrad und PV-Anlage

Gamplüt

Das Bergrestaurant Gamplüt auf 1’400 m ü.M. besitzt die einzige solarbetriebene Gondelbahn im Toggenburg. Zwei Photovoltaik-Anlagen und die Windkraftanlage liefern übers Jahr etwa gleichviel Strom, wie Gasthaus und Gondelbahn verbrauchen. Eine grosse solarthermische Anlage gewährleistet in Kombination mit einer Holzfeuerung die Warmwasserversorgung und die Beheizung. Sonne, Wind und Holz sorgen somit für den ganzen Energiebedarf.

Ort: Wildhaus | Dauer ca. 1,5h