Mitfahrbänkli Toggenburg

Hinsetzen. Mitfahren. Erleben.

In Nesslau sind die ersten fünf Mitfahrbänkli platziert. Auf der Teststrecke von Nesslau über die Laad bis nach Stein wird das neue Mobilitätskonzept seit Ende April erprobt. Ausgehend vom Test in Nesslau erfolgt in den nächsten Wochen die schrittweise Ausweitung in den Gemeinden Kirchberg und Wildhaus-Alt St. Johann. An welchen Strecken und an welchen Standorten die Mitfahrbänkli aufgestellt werden, ist auf der Karte bereits ersichtlich. Der modernen und bequemen Art des Autostopps steht also nichts mehr im Weg.

So funktionierts!

Das Prinzip ist denkbar einfach: Wer auf einem Mitfahrbänkli Platz nimmt, möchte gerne mitfahren. Reisende in Fahrzeugen werden gebeten anzuhalten und eine Mitfahrgelegenheit anzubieten. Diese Fahrgemeinschaften verursachen keinen zusätzlichen Aufwand und schonen die Umwelt – ganz unkompliziert und getreu dem Motto: Hinsetzen. Mitfahren. Erleben.

Standorte

Haftung

Über die Haftpflichtversicherung des Fahrzeugs sind alle Mitfahrer*innen grundsätzlich versichert. Eine zusätzliche Insassenunfallversicherung ist aus diesem Grund nicht nötig. Die Projektgruppe lehnt jegliche Haftung ab. Die Nutzung des Angebots erfolgt auf eigene Gefahr.

Kinder dürfen das Angebot nur in Begleitung von Erwachsenen nutzen. Wir bitten Sie darum, Ihre Kinder auf das Mitfahrbänkli aufmerksam zu machen und zu sensibilisieren.

Projektbegleitung

Auf Anfrage bietet energietal toggenburg auch eine fachliche Projektbegleitung. Ob bei Projekten, beim Erstellen von Nachhaltigkeitskonzepten und/oder der Organisation von Veranstaltungen gemeinsam mit kompetenten Partnern.