Luftaufnahme von Mosnang
Luftaufnahme von Mosnang

Die Gemeinde Mosnang lanciert am 1. Januar 2021 ein kommunales Energieförderprogramm. Dabei profitieren Hauseigentümer*innen von grosszügigen Beiträgen beim Heizungsersatz, der Erzeugung von Solarstrom und der Solarstromspeicherung. Ziel des Förderprogramms ist die Erhöhung der Eigenproduktion von Strom und Wärme und die Reduzierung des CO2-Ausstosses in der Gemeinde. Das Förderprogramm ist auf vier Jahre ausgelegt.

Heizungsersatz und Solarstrom

Den Ersatz der Elektro-, Ölheizung oder alten Holzfeuerung durch eine Sole-Wasser-Wärmepumpe oder eine neue Holzfeuerung mit dem Qualitätssiegel Holzenergie Schweiz unterstützt die Gemeinde pauschal mit 3’000 Franken. Der Ersatz mit einer Luft-Wasser-Wärmepumpe wird pauschal mit 1’500 Franken unterstützt.
Eine neue Photovoltaik-Aufdachanlagen wird mit 300 und eine Indachanlagen mit 400 Franken pro Kilowatt unterstützt. Der Maximale Förderbeitrag beträgt 3’000 Franken für Aufdach- und 4’000 Franken für Indachanlagen. Eine neue Solarstrombatterie mit einer Speicherkapazität von mindesten 5 Kilowattstunden wird pauschal mit 2’500 Franken unterstützt.

Förderantrag einreichen

Hauseigentümer*innen in der Gemeinde Mosnang können den Förderantrag ab dem 1. Januar 2021 elektronisch ausfüllen und einreichen unter http://efoerderportal.sg.ch. Er wird anschliessend von der Energieagentur St. Gallen GmbH beurteilt und bewilligt, sofern das Projekt die Förderkriterien erfüllt und der Antrag vor Baubeginn eingereicht wurde.

Acht kommunale Förderprogramme

Die Gemeinde Mosnang ist bereits die achte von insgesamt zwölf Toggenburger Gemeinden, welche ein kommunales Förderprogramm anbietet. Neben der Region Obertoggenburg mit den Gemeinden Ebnat-Kappel, Nesslau und Wildhaus-Alt St. Johann sind dies die Gemeinden Bütschwil-Ganterschwil, Neckertal, Oberhelfenschwil und Wattwil. Ausserdem profitieren alle Einwohner*innen der zwölf Gemeinden von den kostenlosen Beratungsangeboten von energietal toggenburg. Weiter Informationen zu den kommunalen Förderprogrammen finden Sie hier.