Hände mit dem Muster der Weltkarte
Hände mit dem Muster der Weltkarte

Das Projekt «Gemeinsam fürs Klima» verbindet den konkreten Einsatz fürs Klima mit der Freiwilligenarbeit – dank einer innovativen Zusammenarbeit von energietal toggenburg mit der Genossenschaft Zeitgut Toggenburg.

Der Klimawandel als globales Problem hinterlässt oft Ohnmacht hinsichtlich der persönlichen Handlungsmöglichkeiten. Entsprechend gross ist bei vielen Menschen das Bedürfnis, mit eigenen Massnahmen die regionalen Auswirkungen zu vermindern.
Hier setzt das Projekt «Gemeinsam fürs Klima» von energietal toggenburg an. Es bietet Interessierten die Chance, sich konkret fürs Klima einzusetzen und stärkt gleichzeitig die Freiwilligenarbeit im Dienst der gesamten Gesellschaft. Das macht die innovative Partnerschaft mit der Genossenschaft Zeitgut Toggenburg möglich. Zeitgut engagiert sich mit Zeitgutschriften für generationenverbindende Nachbarschaftshilfe und Freiwilligenarbeit – sei es Blumen tränken, ein Spaziergang oder der Einkauf. Mitglieder, die Zeit geben, lassen sich diese auf ihr persönliches Zeitgutkonto gutschreiben und können sie für den eigenen Bedarf wieder beziehen. «Die Freiwilligenarbeit», so fasst Genossenschaftspräsident Markus Windirsch zusammen, «ist bei uns kostenlos aber nicht umsonst.» (vgl. rechte Spalte)

Junge Erwachsene motivieren

Im Rahmen des Projekts organisiert energietal toggenburg sogenannte Aktionstage fürs Klima. Wer als Helfer*in mitwirken will, kann sich auf freiwilliger Basis bei Zeitgut Toggenburg registrieren lassen. Dank der Mitgliedschaft wird der Klima-Einsatz dem persönlichen
Zeitgutkonto angerechnet und erhält dadurch grössere Wertschätzung. Um vor allem junge Erwachsene zu gewinnen und so längerfristig Kapazität in der Freiwilligenarbeit aufzubauen, übernimmt das Projekt «Gemeinsam fürs Klima» für die ersten 50 Mitwirkenden unter 25 Jahren den einmaligen Genossenschaftsanteil von 100 Franken. Gesponsort werden diese Anteile durch den grosszügigen Beitrag der Toggenburger Raiffeisenbanken. Bei der Umsetzung der Klima-Aktionstage bindet energietal toggenburg zudem die Erfahrungen bestehender Vereine und Organisationen ein. Die Pilotumsetzung Ende April erfolgte beispielsweise mit dem Naturschutzverein Ebnat-Kappel und Nesslau. Vereinsmitglieder und freiwillige Helfer*innen arbeiteten an Projekten rund um die Förderung der Artenvielfalt in der Gemeinde Nesslau. Gemeinsam leisteten sie einen Beitrag, um die Auswirkungen des Klimawandels mit geeigneten Anpassungen zu mindern.

Nun suchen energietal toggenburg und die Genossenschaft Zeitgut weitere Freiwillige für die kommenden Aktionstage. Zur Auswahl stehen:

  • Repair-Café in Lichtensteig (3. Juli 2021, 14:00 bis 18:00 Uhr)
  • Weidepflege in Ebnat-Kappel (24. Juli 2021, ab 9:00 Uhr)
  • Pflege des Naturreservats in Ebnat-Kappel (16. Oktober 2021, ab 9:00 Uhr)

Weitere Informationen und die Anmeldung finden Sie hier.